Ein Achtel Lorbeerblatt

Das Liedermacher-, Chanson- und Kleinkunstmagazin

Rezension: Ina Müller – LIVE

Ina_Mueller_Live

von Dennis Kresse

Was kann diese Frau eigentlich nicht? Sie kann sabbeln, saufen und vor allem singen. Jetzt erscheint mit Ina Müller Live eine Doppel-Live-CD, entstanden während ihrer unglaublich erfolgreichen Tournee durch die Republik. Über 200.000 Fans konnte die ehemalige Apothekern-Angestellte aus Köhlen, die in ihrem früheren Leben als Teil des Kabarettduos „Queen Bee“ ihre Sicht der Dinge laut kundtat, begeistern. Ihre Kabarett-Vergangenheit merkt man nicht nur in ihrer mehrfach ausgezeichneten Fernsehserie Inas Nacht, sondern auch live. Da wird hemmungslos gegen den Schönheitswahn gewettert und das alles auf sehr humorige Art und Weise. Aber was Ina Müller auszeichnet ist, dass sie neben ihrem Talent für Moderationen auch eine tolle Stimme hat.

Ihre Nummern, vor allem aus ihrem letzten Album Das wär dein Lied gewesen, kommen live noch besser als im Studio. Auch die plattdeutschen Titel Nees im Wind und Mama haben von ihrem Charme nichts verloren. Im Gegenteil: Sie tragen auch zu einem großen Konzerterlebnis mit bei.

Ina Müllers Charme ist entzückend, sie beherrscht den feinen Witz genauso wie die Zote, geht dabei aber nie unter die Gürtellinie. Der Höhepunkt ist nach dem groovenden Reggae Dumm kickt gut die No Woman No Cry-Einlage, der Titelsong des letzten Albums mit kurzem Medley durch die halbe Musikgeschichte. Kann man so machen, nein, eigentlich muss man das genauso machen. Danke Ina!

Live ist auch mit DVD erhältlich.

http://www.inamueller.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 29. Oktober 2012 von in 2012, Liedermacher, M-P, Plattenbesprechungen, Uncategorized und getaggt mit , , , , , , .
%d Bloggern gefällt das: