Ein Achtel Lorbeerblatt

Der Lied- & Chansonblog von David Wonschewski

Rezension: Nena – Du bist gut

thumb-nena_dubistgut

von Marius Meyer

Sagen wir es doch gleich mal vorneweg: Sie kann es noch! Und damit ist nicht gemeint, in Fernsehshows zu sitzen, sondern tatsächlich das Musizieren.

In diesem Jahr mal keine Best Of, sondern tatsächlich ein neues Nena-Album, das zu eben dieser Aussage führt. Aufgenommen größtenteils in Island im Studio von Sigur Rós, aufgenommen mit ihrer „anderen Familie“, wie sie ihre 13-köpfige Band gerne mal bezeichnet, schickt sie nun 15 frische Songs ins Rennen, denen man anmerkt, dass Nena die Energie ihrer Live und Akustisch-Tour 2012 bis ins Studio mitnehmen konnte.

Schon die erste Single Das ist nicht alles, als Opener auf dem Album, zeigt diese Energie. Frische Klänge, die zielstrebig nach vorne gehen und uns eine sehr positiv gestimmte Nena zeigen. Ein Sound, den viele Stücke des Albums verinnerlichen, auch Lied Nummer Eins zum Beispiel, das zu den schnellsten des Albums gehört und mit einigen Keyboard-Spielereien aufwartet, bei denen die NDW-Nena mit durchschimmert. Aber es ist da auch die nachdenklichere Nena, die vor allem auf der zweiten Albumhälfte immer wieder durchkommt. Solange Du Dir Sorgen machst zum Beispiel im getragenen Tempo oder auch Ich hab Dich verloren, das textlich und musikalisch sehr tief geht.

Ein Album, das einem Respekt abnötigt. Auch Nena-Skeptiker dürften bei diesem Album zugeben müssen: Musik kann sie eben doch auch. Und das sogar ziemlich gut! Eine angenehme Überraschung im späten 2012.

http://www.nena.de

2 Kommentare zu “Rezension: Nena – Du bist gut

  1. thoaihongthu
    28. Dezember 2012

    Schöne Rezension! „Du bist gut“ war wohl das am meisten unterschätzte deutschsprachige Album dieses Jahr.

    • achtellorbeerblatt
      29. Dezember 2012

      Durchaus möglich, deswegen haben wir diese Rezension auch hierher übernommen. Denn an sich passt Nena nun wahrlich nicht so richtig in die Sparte der „Liedermacher“, aber, wie vom Autor gesagt: Die Frau ist zu mehr fähig als so mancher eingefahrener Geist glauben mag. Und zu diesen eingefahren Geistern zähle ich mich auch selbst, hätte ich nicht gedacht.
      Liebe Grüße

      Ein Achtel Lorbeerblatt/ DW

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 10. November 2012 von in 2012, M-P, Plattenbesprechungen, Uncategorized und getaggt mit , , , , , .
%d Bloggern gefällt das: