Ein Achtel Lorbeerblatt

Der Lied- & Chansonblog von David Wonschewski

Der EAL Newcomer-Tipp 2013: Walter Blau.

WalterBlau-Band

Foto: Matthias Purkart

Regionale Talente gibt es einige. Nicht viele aber haben das Zeug der deutschen Chanson- und Liedermacherlandschaft einen derart frischen Wind einzuhauchen wie Walter Blau aus Heidelberg. Ihr Debütalbum „Schon gehört?“ ist dieser Tage erschienen. Und das Lorbeerblatt freut sich ausnehmend das Trio just erst entdeckt zu haben, als erste freudige Überraschung des Jahres 2013. Wir werden mit Sicherheit noch einiges hören von der Band, sei es hier, auf unseren Seiten – oder auch anderswo.

Wer nicht abwarten mag bis wir ihre CD rezensiert haben und sie ihr verbales Stelldichein in unserer Radiosendung, dem Herbstgewitter, gegeben haben, darf gerne schon einmal vorab ein wenig schnuppern. Die offizielle Presseankündigung ihres Labels, QuiXote Music, folgt untenan. Und wer nicht nur lesen, sondern auch schon hören mag ist herzlichst aufgefordert dem unter dem Text platzierten Link zu folgen. Um sich vom charismatischen Ohrwurmcharme von Songs wie „Habt ihr gehört?“ und “ Der Kapitän“ begeistern zu lassen.

Viel Freude bereits jetzt mit Walter Blau,

Ihr Achtel Lorbeerblatt

PRESSEMELDUNG

Bist du jemand, dem Musik Spaß macht, der auf musikalische Abwechslung Wert legt, jemand der zuhört, feiert oder beim Autofahren einfach mal die Gedanken kreisen lässt!? Dann bist du hier genau richtig! Walter Blau haben jede Menge Energie, Spielfreude und Charme auf ihre neue CD gepackt.  Ihr Debut „Schon gehört?“ gestaltet sich sehr facetten-reich und es macht richtig Spaß zuzuhören. Ob besondere Momente aus dem Leben oder einfach nur fesselnd, frisch erzählte Geschichten – man findet sich schnell in vielen der Stücke wieder.  Die drei aus Heidelberg präsentieren sich sehr abwechslungsreich an den allesamt selbst eingespielten Instrumenten. Neben Gitarre, Bass und Cajon kommen je nach Song noch Saxophon, Trompete, Melodica, Konzertina, Glockenspiel, aber auch Salatlöffel, Eimer, Waschbrett und einiges mehr zum Einsatz. So erhält jeder Song seinen ganz eigenen Sound.  Sie verstehen es ihre Hörer mit geschicktem Songwriting abzuholen und zaubern mit Ihren bunten Geschichten und einem beherzt eingestreuten Augenzwinkern amüsante, aber auch melancholisch walterblaue Bilder in unsere Gedanken.

Linktipp: In Songs von WALTER BLAU vorab hineinhören.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 31. Januar 2013 von in 2013, Artikel & Interviews, Liedermacher, U-Z, Uncategorized, Walter Blau und getaggt mit , , , , , , , .
%d Bloggern gefällt das: