Ein Achtel Lorbeerblatt

Der Lied- & Chansonblog von David Wonschewski

Rezension: Liedfett – Klarkomm

liedfett

von Dennis Kresse

Es ist immer wieder überraschend, wie kraftvoll akustische Instrumente klingen können, wenn sie von Leuten gespielt werden, die das beherrschen und auch noch was zu sagen haben. Jüngstes Beispiel Daniel Michel und sein Trio Liedfett. Daniel, Philipp und Lucas klampfen sich durch 13 Songs, die alle textlich zwischen albern wie das an Heinz Erhardt erinnernde Körperliche Selbstverteidigung bis emotional wie das enorm anrührende Siehst du mich liegen.

Eine Liedermacherplatte, die aber nicht so ganz an die klassischen Liedermacher wie Reinhard Mey oder Hannes Wader erinnert, sondern eher an Joint Venture oder an die Clowns der Monsters of Liedermaching.

Wenn das Wort „Liedermacher“ fällt, sieht man schnell Menschen, die mit ernster Miene und einer abgewirtschafteten Klampfe Parolen an das dankbare Volk schreit. Anders ist das bei Liedfett mit einer ungewöhnlichen Instrumentierung wie dem Kazoo oder dem Cajón. Ein Album voll Witz und Ironie und vielen Gimmicks, die die hervorragenden Texte noch verstärken. Wer mit dem Album von Liedfett nicht klar kommt, sollte zum Arzt gehen.

Homepage: www.liedfett.de
Facebook: www.facebook.com/liedfett

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 15. April 2013 von in 2013, Plattenbesprechungen, Uncategorized und getaggt mit , , , , , , , .
%d Bloggern gefällt das: