Ein Achtel Lorbeerblatt

Das Liedermacher-, Chanson- und Kleinkunstmagazin

Rezension: Maras April – Maras April

maras_album
von Marius Meyer 
mit Dank an alternativmusik.de

Manchmal braucht es ein wenig länger, bis eine Band einen so wirklich erreicht. So ist es beispielsweise dem Schreiber dieser Zeilen mit Maras April ergangen. Das Album erschien bereits am 28.09.2012, parallel zum Auftritt bei Stefan Raabs Bundesvision Song Contest, der mit einem guten neunten Platz gekrönt wurde. Zwar gefiel Himmel aus Eis, der Name blieb auch im Hinterkopf, aber doch geriet die Band aus dem Blickfeld. Bis zu einem Besuch in Köln, bei dem zufällig ein Konzert besagter Formation dieser Band, die noch im Hinterkopf war, auf dem Plan stand. Konzert besucht, Band liebgewonnen und doch mal genauer mit dem Album beschäftigt.

Das „aus Funk und Fernsehen bekannte“ Himmel aus Eis eröffnet dann auch das Album und kann nach wie vor glänzen. Ein intelligentes deutschsprachiges Stück Pop-Musik im mittleren Tempo-Bereich, das Gefühl beinhaltet und auch die textlichen Qualitäten der Band zeigt. Eine Zeile wie „In Gedanken weiß ich immer ganz genau was ich will // reite siegreich wie Jeanne d’Arc über’s Land“ kommt einem sicherlich auch nicht täglich. Dass das Tempo auch höher sein kann, beweisen die Thüringer dann schon im folgenden Titel Horizont, das mit bluesigem Einschlag gut gelaunt nach vorne treibt, ohne zu plätschern.

Auch sonst ist das Abwechslungsreichtum auf dem selbstbenannten Debüt-Album sowohl musikalisch wie auch inhaltlich groß. Keine Sonne als traurig-melancholisches Stück über tief verzweifelte Zeitgenossen zeigt, wie viel Ernsthaftigkeit und Tiefgang Maras April in ihre Musik bringen können. Demgegenüber steht dann ein Stück wie Liebeslied, das sich flott nach vorne swingt und mit Ironie und Augenzwinkern glänzt.

Das Album endet dann mit dem Titel Tschüss, das gar so etwas wie Club-Atmosphäre ausstrahlt. Und man darf beruhigt sein, denn es ist lediglich der Abschied aus dem Debüt-Album. Ansonsten hat die Reise für Maras April gerade erst angefangen. Ein wirklich gelungenes und intelligentes deutschsprachiges Pop-Album!

www.maras-april.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 14. Mai 2013 von in 2013, Plattenbesprechungen, Uncategorized und getaggt mit , , , , .
%d Bloggern gefällt das: