Ein Achtel Lorbeerblatt

Das Liedermacher-, Chanson- und Kleinkunstmagazin

Mainzer Akademie für Poesie und Musik würdigt Francesco Wilking, Sänger der Band Tele, mit Fred und Irmgard Rauch-Preis 2013

francesco_hoch_credit_FrankEidel-1

Francesco Wilking    Foto: Frank Eidel

Der Berliner Musiker und Texter, Francesco Wilking, bekannt vor allem als Sänger der deutschen Indipop-Band „Tele“, wird dieses Jahr mit dem Künstlerpreis der Fred und Irmgard Rauch Stiftung ausgezeichnet. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung wird alle zwei Jahre an Textdichter und Nachwuchskünstler aus den Gebieten Song, Chanson und Kabarett verliehen. In diesem Jahr findet die Preisverleihung am 15. Oktober 2013 um 20 Uhr  im Rahmen eines Konzerts der SAGO, Mainzer Akademie für Poesie und Musik,  im Zimmertheater in Tübingen statt.

Francesco Wilking, der bei Künstlerkollegen wie „Wir sind Helden“-Frontfrau Judith Holofernes wegen seiner charmant ehrlichen, durchdachten Texte und eingängigen Arrangements hochgeschätzt ist, sieht in dem Preis „etwas Schönes“, eine „Bestätigung und Wertschätzung“ seines künstlerischen Schaffens, das ganz der kreativen Idee verpflichtet ist. Christof Stählin, Gründer und Leiter der SAGO, begründet die Entscheidung für den ungewöhnlichen  Berufsmusiker so: „Er trägt als junger Singer-Songwriter einen seltenen Ton von Witz, Humor und menschlichem Verständnis bei.“

Die Stiftung und der Preis
Die Fred und Irmgard Rauch Stiftung in München fördert insbesondere talentierte musikalische Nachwuchsinterpreten im Geiste des Künstlers und Menschenfreunds Fred Rauch, der als beliebter Moderator des Bayerischen Rundfunks und Textdichter von Evergreens wie „Aber mei Hans, der kann`s“, „Glaube mir“ oder „Schützenliesl“ erfolgreich Kunst mit Unterhaltung verband.

Der mit 10.000 Euro dotierte Preis der Fred und Irmgard Rauch Stiftung wird in zweijährigem Turnus an Textdichter auf den Gebieten Song, Chanson und Kabarett verliehen. Die Auszeichnung soll ein Ansporn sein, mit und durch die Kunst zu leben – und das Deutsche als Kunstsprache zu verfolgen. Als Jury treten private und öffentliche Einrichtungen auf, die Ausbildungsangebote auf dem Gebiet Musik und Text stellen und auf deren verdienstvolle Arbeit dabei hingewiesen werden soll. In diesem Jahr arbeitet die Stiftung wie schon vor zwei Jahren mit SAGO, der Mainzer Akademie für Poesie und Musik, zusammen.

www.francescowilking.com

 

Quelle:  profitext.com GmbH

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 16. September 2013 von in 2013, Artikel & Interviews, Neu & aufgefallen, Uncategorized und getaggt mit , , .
%d Bloggern gefällt das: