Ein Achtel Lorbeerblatt

Das Liedermacher-, Chanson- und Kleinkunstmagazin

Rezension: Sampler – 40 Hamburger Küchensessions #2

kueche2

von Dennis Kresse mit Dank an www.alternativmusik.de

Die Idee, die Jens Pfeifer hatte, ist ebenso simpel wie genial. In einer kleinen Küche in Hamburg-Altona treffen sich einige der vielversprechendsten Künstler, um auf akustischen Instrumenten in intimer Atmosphäre zu begeistern. Jetzt erscheint mit 40 Hamburger Küchensessions #2 der nächste Teil dieses großartigen Samplers, der beweist, dass die Musik wunderbar ist, wenn sie so hingebungsvoll dargebracht wird wie von den Künstlern, die sich da schon die Ehre erwiesen, aufzutreten. Viele Newcomer, aber auch ganz etablierte, wie etwa der große Olli Schulz, sind auf der Kompilation vertreten und begeistern mit ihren gefühlvollen, warmen und poetischen Texten, die stets absolut glaubhaft sind.

Natürlich sind auch englische Titel wie von Anna Haight, Binoculers, Kev Fox, Tim Neuhaus, Amy Schmidt, Honig und vielen anderen vertreten, die in Pfeifers Küche ihre Duftmarken hinterließen. Es würde viel zu weit führen, jeden der 40 Künstler zu erwähnen, obwohl sie es verdient hätten, denn was sie abliefern, ist kompromisslos und ohne irgendwelche technischen Spielereien. Das haben die Protagonisten dieses Samplers auch nicht nötig.

Man wundert sich über die Dichte der großartigen Singer/Songwriter, die es so gibt, und ist sehr froh, dass es einen Ort gibt, wo diese Leute eine Heimat gefunden haben. Und es ist doch so, die besten Partys finden immer noch in der Küche statt.

Selbst Jon Flemming Olsen, den man als Wirt Ingo der Eppendorfer Grillstation aus Dittsche und seinem Leben als Musiker (Texas Lightning) kennt, begeistert mit einer Country-Version der Adele Nummer Rollin’ in the deep. Bevor man dem Bonustrack von Olli Schulz lauschen darf, sollte man sich nicht die Nummer von Torpus & The Art Directors entgehen lassen. Darüberhinaus enthält das Booklet auch viele wunderbare Zeichnungen der Künstler von Bernd Neuwerk.

Wie war das noch? Ein Leben ohne Musik ist ein Irrtum (Friedrich Nitzsche). Das ist in Bezug auf die Hamburger Küchensessions nur zu unterschreiben.

Homepage: www.kuechensessions.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 18. September 2013 von in 2013, Plattenbesprechungen, Uncategorized und getaggt mit , , , , , , .
%d Bloggern gefällt das: