Ein Achtel Lorbeerblatt

Der Lied- & Chansonblog von David Wonschewski

„Alles“ – TEEater veröffentlichen Lieder ihrer Bühnenprogramme

TEEater2

Gut möglich, dass Erfolg vergänglich ist. Und ebenfalls sehr gut möglich, dass auch Talent und Aussagekraft im Laufe der Jahrzehnte nach und nach verkümmern können. Umso schöner nun zu erleben, dass zumindest TEEater nach wie vor zu den Genrebesten ihres Liederfaches gehören – auch wenn ihre erfolgreichsten Zeiten, wie sie selbst sagen, in den 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts liegen. Seinerzeit gewannen sie zweimal in Folge den Hauptpreis bei der Zentralen Singe-Werkstattwoche und waren Teilnehmer des Festivals des politischen Liedes, dem Vorgänger des heutigen Festivals Musik und Politik.

Nach einer längeren Pause ist der umtriebige Fünfer seit 2008 wieder am Start, zwei Bühnenprogramme sind seitdem entstanden. 2010 schließlich gelang es TEEater, den Jurypreis bei der „Hoyschrecke“ in Hoyerswerda zu gewinnen.

Das Album „Alles“ beinhaltet nun Lieder der beiden Programme „Stille Wasser“ und „Sisyphos in Gorleben“. Einen genaueren Höreindruck dieses Albums können Sie sich in den kommenden Tagen in unserem Herbstgewitter, Ausgabe 38 verschaffen.

Website: http://www.teeater.org.

Zur Geschichte von TEEater:

TEEater wurde Ende 1980 als Songgruppe in Berlin gegründet. Von Anfang an lag der Schwerpunkt auf eigenen Liedern. Unter dem Eindruck solcher Gruppen wie „Karls Enkel“ und „Schicht“ entwickelte man sich 1982/83 zum Liedtheater. Nach mehreren Preisen 1986 und 1987, Auslandsgastspielen und einigem Ärger mit einer hellhörigen Staatsgewalt hörte die Gruppe in den Wirren der Zeit 1990 auf, zu existieren. 20 Jahre später taten sich die TEEater-Gründungsmitglieder Thomas Schaarschmidt und Martin Miersch wieder zusammen, um die Band ins Leben zurückzurufen. Mit neuen Mitstreitern (u.a. Ingo Dietrich von den „Feuersteinen“) hatte am 6. November 2010 das Programm „Stille Wasser“ Premiere. Kurz darauf gewann TEEater den Jury-Preis beim Liedwettbewerb um die „Hoyschrecke“ in Hoyerswerda. Mit wiederum neuen Mitstreitern erblickte dann 2011 das Programm „Sisyphos in Gorleben“ das Licht der Welt. Aktuell erarbeitet die Gruppe ein eigenständiges, reines Liedprogramm. TEEater 2013 besteht aus Marion Kruggel (vl, voc), Cordula Stipp (acc, voc), Matthias Woest (git, voc), Thomas Schaarschmidt (git, harm, voc) und Martin Miersch (perc, mando, voc).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 15. November 2013 von in Uncategorized.
%d Bloggern gefällt das: