Ein Achtel Lorbeerblatt

Das Liedermacher-, Chanson- und Kleinkunstmagazin

Herbstgewitter 43/2014 – die Radiosendung rund um Liedermacher & Chansonniers.

highway

Foto: Masha Potempa (MusikPoesie – Fotografie, www.mashapotempa.de)

Herbstgewitter, Ausgabe 43. Einfach auf den Play-Button klicken, los geht’s!

Das Ein Achtel Lorbeerblatt Herbstgewitter – Ihre mehrmals monatlich frisch publizierte Sendung rund um Liedermacher & Chansonniers. Moderiert von Schriftsteller David Wonschewski, redaktionell und instrumental begleitet von den Liedermachern Holger Saarmann, Markus Heiniger und Johan Meijer.

Weitere Ausgaben unseres Herbstgewitters finden Sie: HIER.

Noch mehr Lust auf Liedermacher und Chansonniers? Hören Sie doch auch in unsere Jukebox! Und zwar: Hier.

liber tertius

 Hor.c.3,9: An Lydia: Alte Liebe – Neue Liebe

Dichter:

Als mir Lydia günstig war,

Und kein trauterer Freund seinen verliebten Arm

Um den glänzenden Nacken schlang,

Lebt ich glücklicher als Persiens Könige.

Lydia:

Als du ganz für mich glühetest,

Keine Chloe den Rang Lydien abgewann,

Da war Lydiens Name groß,

Nicht Roms Ilia war höher geehrt als ich.

Dichter:

Jetzt beherrscht mich die thracische

Chloe, deren Gesang lieblich zur Laute klingt;

Freudig litt ich den Tod für sie,

Wenn die Parze nur ihr Leben verlängerte.

Lydia:

Mit gleichseitiger Liebesglut

Hat des Thuriers Sohn, Kalais, mich entflammt.

Zweimal trüg ich den Tod für ihn,

Wenn die Göttin nur sein Leben dann fristete.

Dichter:

Wie, wenn Amor zurückgekehrt?

Und ins eherne Joch neu die Getrennten schmiegt?

Wenn nun Chloe, die blonde, weicht,

Und mich Lydiens Tür wieder wie sonst empfängt?

Lydia:

Zwar strahlt jener wie Hesperus,

Du bist schwankend wie Rohr, zorniger als die Flut

Des aufbrausenden Adria:

Doch gern lebt ich für dich, stürbe, wie gern! mit dir.

Poeta:

»Donec gratus eram tibi

nec quisquam potior bracchia candidae

cervici iuvenis dabat,

Persarum vigui rege beatior.«

Lydia:

»donec non alia magis

arsisti neque erat Lydia post Chloen,

multi Lydia nominis

Romana vigui clarior Ilia.«

Poeta:  

»me nunc Thressa Chloe regit,

dulcis docta modos et citharae sciens,

pro qua non metuam mori,

si parcent animae fata superstiti.«

Lydia:

»me torret face mutua

Thurini Calais filius Ornyti,

pro quo bis patiar mori,

si parcent puero fata superstiti.«

Poeta:

»quid si prisca redit Venus

diductosque iugo cogit aeneo,

si flava excutitur Chloe

reiectaeque patet ianua Lydiae?«

Lydia:

»quamquam sidere pulcrior

ille est, tu levior cortice et inprobo

iracundior Hadria,

tecum vivere amem, tecum obeam lubens.«

Versmaß:  Asclepiadeum quartum

Übersetzung: E.Mörike

2 Kommentare zu “Herbstgewitter 43/2014 – die Radiosendung rund um Liedermacher & Chansonniers.

  1. Hans Delbrüger
    11. Januar 2014

    Danke, ganz tolle Sendung und viel Neues für mich :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 11. Januar 2014 von in Herbstgewitter - die Radiosendung und getaggt mit , , , , .
%d Bloggern gefällt das: