Ein Achtel Lorbeerblatt

Der Lied- & Chansonblog von David Wonschewski

14. Festival der Liedermacher am 11. Oktober in Bayreuth

Sandy Wolfrum

Gerne veröffentlichen wir hier die Einladung dazu von Alexander „Sandy“ Wolfrum :

Liebe Freunde von akustischer Musik, von Liedern und Songs.

Inzwischen ist es 20 Jahre her, dass ich das 1. FESTIVAL DER LIEDERMACHER 1994 ankündigen durfte. Erfreulicherweise erleben akustische Instrumente inzwischen eine Renaissance.

Beim FESTIVAL DER LIEDERMACHER sind bis heute aber sowieso nur Interpreten aufgetreten, die keine große Technik benötigen und die zu 100 % hinter ihrer Musik stehen. Echte Musiker und Musikerinnen eben. Kein Casting, kein Gegeneinander, sondern immer ein Miteinander.

Mit eigenen Gedanken, eigenen Ideen, eigener Kreativität. Kein Playback, kein doppelter Boden.

Darauf bin ich stolz.

Auch in diesem Jahr darf ich wunderbare Kollegen-Innen ankündigen, die mit Lampenfieber und feuchten Händen ihre Lieder für Sie absolut live präsentieren werden.

Freunde und Freundinnen , die mir bis heute auch Weggefährten sind .

Ich freue mich auf Sie, das Publikum, so wie auf die Künstler gleichermaßen.

Bis dahin !

Ihr Sandy Wolfrum

Springwater
Springwater pressefoto Seit über 20 Jahren ziehen die Songwriter Johannes Ruß und Joachim Rader durch Wind und Regen und berichten von unglaublichen, aber meistens leider allzu wahren Begebenheiten zu Wasser und zu Lande. Verirrte Datenpiraten und genmanipulierte Lokalpolitiker gehören dabei noch zu ihren harmloseren Weggefährten. Auf ihrer neuen, im Herbst 2014 erscheinenden CD „Human // Nature“ (eingespielt mit Unterstützung des Percussionisten Markus Wittchen) arbeiten sie den Gegensatz zwischen natürlichem und menschlichem Wirken heraus – Jäger, die selbst zur Beute werden, werden mit dem idyllischen Liebesleben kleiner männlicher Tintenfische konfrontiert. Amoklaufende Präsidenten hören den Gesang der letzten verbliebenen Wale. Und spätestens, wenn sich alle zu einem schwarzmagischen G20-Gipfel treffen, weiß man, dass die Überfischung der Meere so weit fortgeschritten ist wie die Überschuldung des kapitalistischen Finanzsystems. Hier hilft nur noch der frische Atem alter Männer, seit Anfang des Jahres verstärkt mit dem jungen Schlagzeuger und Percussionisten Jakob Daum. Und wenn Springwater kräftig in die Mikrofone schnaubt, vergisst man leicht, dass es sich hier „nur“ um ein Folk-Trio handelt. We were just the band engaged to play a merry tune… fol de jolly o, we ramble on!

www.springwatermusic.de

Claudia Pohel
Claudia Pohel-2012„Vielsaitig“ mit Harfe, Gitarre und Gesang, bewegt sich die charmante Liedermacherin Claudia Pohel einen Abend lang sicher auf dem heiteren Parkett der Unzulänglichkeiten, die das Leben für jeden so übrig hat. Da jazzt die Harfe und bluest auch mal die vielfarbige Stimme um danach mit einer Ballade zu verzaubern. Claudia Pohel vereint das Talent einer Liedermacherin mit dem der heiteren Kabarettistin und steht dabei mitten im Zeitgeschehen.
Die Malerin und Lied-Poetin aus Überlingen vom Bodensee stammt eigentlich vom Fuße der schwäbischen Alb. Seit vielen Jahren ist sie mit ihrem lyrisch-heiteren Programm unterwegs.
Für ihre erste CD Verwandlung erhielt sie den Preis „Liedpoeten“ des BR .
Der SWR drehte mehrere Filme, Dokumentationen und Live-Mitschnitte.
Der Zuhörer lässt sich gerne einfangen und in die warme und ungemein vielseitige Chansonstimme fallen. Die Ernsthaftigkeit ihrer Lyrik lässt keinen Zweifel offen, ihre Werke sind durchgehend authentisch.
Mühelos gelingt ihr eine gelungene Mischung aus lyrischer Nachdenklichkeit und heiterer Mundart, charmant moderiert sie durch ihr Programm, das viel Abwechslung bietet. Ein Zuhören, das sich lohnt.

www.claudia-pohel.com

Reiner Rumpf
Er gilt als eine der Koryphäen der Liedermacher-Kunst.Reiner am See 2014-1
Seine Songs sind teilweise Klassiker geworden. „Die Wohnungssuche“ gehört sicherlich dazu. Sein Humor ist frech und hintergründig. Er nimmt sein Publikum gefangen, indem er es befreit von banalem Bla Bla.
Aber ein Blatt nimmt sich Rumpf trotzdem nicht vor den Mund. Seine Virtuosität auf der Gitarre ist nicht weniger beeindruckend.
Immer wechselnd. Ungefiltert, ungebremst, ungeschminkt.
Intensität statt Aufgesetztes. Ein Liedermacher der „neuen alten Schule“.
Lieder & Geschichten über Städte, Irrtümer, Reisen, Gegenwart, Vergangenes und Zukunft.
Reiner Rumpf hat für seine Kunst den treffenden Titel: „Enterbrainment“ erfunden. Wohltuend wahr!

www.reiner-rumpf.de

Giftwood
Giftwood PressefotoWenn zwei Songwriter instrumental und gesanglich so harmonieren wie Mike Kolb und Jörg Szameitat von „Giftwood“, dann liegt ein Vergleich mit Simon & Garfunkel nahe. Freilich greift ein Vergleich immer auch zu kurz. Kolb und Szameitat sind zwar am Folkrock der späten 60er und frühen 70er Jahre geschult, ihre Songs tragen aber eine unverkennbar eigene Handschrift. „Giftwood“ zaubern wehmütige, aber auch hoffnungsvolle Songs, die ins Ohr und zu Herzen gehen.
Diese Qualitäten würdigte auch die Presse: „Der Bote“ nannte „Giftwood“ einen „Garant für großartige Musik aus eigener Feder“. Das „Schwabacher Tagblatt“ zeigte sich begeistert von der „mitreißenden Energie“ der Band. Und laut „Nordbayerischer Kurier“ sind „Giftwood“ „ein neues Highlight in der Kulturszene“.
Über das Giftwood-Album „Sun“ befanden die Nürnberger Nachrichten: „Es ist eine große Kunst, ein Album mit solch einer stilistischen Bandbreite nicht beliebig klingen zu lassen … durchweg tolle Songs, keine Durchhänger!“ Und die letzte CD „Winter Letters“ lobten sie als „unaufgeregte, eingängige Scheibe in bester angloamerikanischer Folk-Tradition“.

www.giftwood.de

Karten im Vorverkauf an der Theaterkasse und den üblichen Vorverkaufsstellen ab 18. September 2014. Und natürlich an der Abendkasse!

Bestellung per Telefon: 0921 / 7594226

Bayreuth 11. Oktober 2014, 20:00 Uhr

LIEDERMACHER FESTIVAL
Im Lindenhof / BAYREUTH
Karolinenreuther Straße 58

Quelle: Sandy Wolfrum

2 Kommentare zu “14. Festival der Liedermacher am 11. Oktober in Bayreuth

  1. Werner S.
    14. August 2014

    Was ist „akustische Musik“ und was sind „akustische Instrumente“ ? Oder was ist das Gegenteil ? Klärt mich bitte auf. Gruesse

    • achtellorbeerblatt
      15. August 2014

      Bevor ich jetzt hier umständlich selber versuche zu formulieren… füge ich doch einfach mal die Wikipedia-Definition von „Akustikversion“ bei… und hoffe, das hilft weiter! LG, Silke/EAL

      Als Akustikversion wird die Darbietung eines Musikstückes verstanden, bei dem die ursprünglich vorgesehenen elektrisch verstärkten Instrumente gegen unverstärkte Instrumente (solche mit Resonanzkörpereinrichtungen) ausgetauscht werden. Der Ausdruck wird gleichermaßen verwendet, wenn ein Instrument sowohl unverstärkt als auch elektrisch verstärkt gespielt werden kann und auf die Verstärkung verzichtet wird.

      Musiker greifen zu dieser Darbietungsart, um Stil und Klang eine alternative Anmutung zu geben.

      Vielfach wird der Begriff „unplugged“ (engl.) verwendet, der so viel wie „Stecker herausgezogen“ bedeutet. Gemeint ist der Stecker des Kabels, das elektrisch verstärkte Instrumente mit dem Verstärker verbindet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: