Ein Achtel Lorbeerblatt

Der Lied- & Chansonblog von David Wonschewski

Rezension: Bastian Bandt – nach osten

Bastian Bandt nach osten

Die aktuellen Songs von Bastian Bandt – und viele weitere Neuerscheinungen und Klassiker – hören Sie im Lorbeerfunk, unserem Radiosender rund um Liedermacher & Chansonniers. Zum EAL-Radio HIER entlang.

von Andrea Wolf

Ton für Ton ist der Hörer von Anfang an gebannt. Vom unerfüllten Osten geht die musikalische Reise in den rauen Norden. Von dort aus gelangt er in den verträumten Süden. Der schmerzerfüllte Westen bildet den Abschluss im Himmelsgeflecht. Die Reise führt weiter an die Orte der Liebe, Hoffnung und Lebenszufriedenheit. Das ferne Land im Osten taucht dabei immer wieder als festes Ziel vor Augen auf. Die sehnsuchtsvolle Suche nach der Heimat wird greifbar nah herangeholt. In gefühlter Windeseile rauschen die Lieder vorbei.

Die Genialität der Liedzeilen erschließt sich erst durch mehrmaliges Hören. Das mag an Bastian Bandts feinen, gehaltvollen Bildern liegen. Sie hinterlassen eine starke Wirkung. Das feine Ohr des aktiven Zuhörens ist notwendig, um die Botschaften hinter den zentralen Motiven – Liebe, Hoffnung und Lebenszufriedenheit – für sich begreifen zu können.

Das Album „nach osten“ von Bastian Bandt berührt und besticht neben den Bildern durch seine gefühlvollen Wechsel zwischen leisen und wuchtigen Klängen. Es sind dreizehn kraftvolle Kompositionen, in denen Gitarre, Klavier, Akkordeon, Cello und Mundharmonika auf verschiedenartige Weise zusammenkommen. Mit den Liedern dieses Albums sind Bastian Bandt musikalische Nachdenkbissen mit Ohrwurmpotential gelungen: Eines ohrwurmiger als das andere! Reinhören, genießen und verstehen: Es lohnt sich!

 

Und hier noch weitere Meinungen zum Album von Redakteuren des Ein Achtel Lorbeerblatts:

Silke Aydin (Lektorin): Ein solides Album; der Mann versteht sein Handwerk! Thematisch und musikalisch abwechslungsreich: mal flotte, folkige Songs mit Gitarre, dann wieder tolle Piano-Balladen. Mein Favorit ist die Liebesballade „Lilli 2„, die hier an Lilli vom Vorgängeralbum anknüpft. – Anhören dringend empfohlen! / 8 von 10 Punkten

Frank Klaffke (Regisseur): Bastian Bandt gelingt das seltene Kunststück, mit ganz einfachen Worten komplexe Seelenlandschaften und Gefühlswelten aufzubauen. Die Bilder sind frisch, unverbraucht und laden ein in eine Welt, die berührt und das eigene Innen zum Schwingen bringt. Und das Ganze musikalisch sehr stimmig umgesetzt. Das sind Lieder für Kopf, Herz und Seele, die man gleich noch einmal hören möchte und die sich in den Kopf brennen. – Darum von mir begeisterte 10 Punkte!

www.bastian-bandt.de

Ein Kommentar zu “Rezension: Bastian Bandt – nach osten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: