Ein Achtel Lorbeerblatt

Der Lied- & Chansonblog von David Wonschewski

Christof Stählin: Seine Lieder. Wegbegleiter erinnern sich… / „Ich habe vor“

staehlin_stillermann

Christof Stählin – Ich habe vor
vom Album: Stiller Mann, 2005

 

Gegen Ende eines Interviews wurde Christof Stählin einst von einer Journalistin gefragt, ob er sich nun, in seinem Alter, allmählich zur Ruhe zu setzen gedenke oder ob er noch etwas vor habe. Die Frage verletzte Christof, wie er uns 2009 in Wasungen ganz offen erzählte, (und wie man sich denken kann). Und zwar so sehr, dass er mit einem Lied darauf reagiert hat: „Ich habe vor“. Darin erklärt Christof Stählin, was er denn noch alles so vor hat im Leben. Atem zu schöpfen etwa. Ja, er habe, so erklärt er ganz gelassen, vor, Luft zu holen und, ehe er sie wieder aushauche, sogar für einen ganz kleinen Moment drinnen zu behalten. „Ist ja nicht gestohlen“. Weitere Vorhaben offenbart uns der Philosoph und Humorist, so etwa einen Vorgang, der seine Beine betrifft und der sich beim Hören des Liedes ganz unweigerlich und untrüglich als „Gehen“ entpuppt. Was für eine feine Rache an der unverschämten Frage der unbedarften Journalistin. Erst ganz zum Schluss des Liedes kippt Christof Stählins Lied in schlichte, einfache Poesie. Er habe vor, singt Christof, die erste Amsel zu hören, „im Februar, wenn’s wieder Frühling wird“.

Ja, wenn es jeweils wieder soweit ist und, in Christofs Lieblingsmonat, dem „Fiebermonat Februar“, die erste Amsel singt, denke ich immer dankbar und freundschaftlich an meinen Lehrer und Förderer aus Hechingen.

Markus Heiniger

 

2 Kommentare zu “Christof Stählin: Seine Lieder. Wegbegleiter erinnern sich… / „Ich habe vor“

  1. Karl
    20. September 2015

    Hat dies auf Kall's Einwürfe rebloggt und kommentierte:
    Die erste Amsel hören wird er im kommendenn Februar leider ncht mehr. Diesen Beitrag hatte ich noch übersehen,ud ich wollte sie ja alle rebloggen.

  2. Silke
    16. September 2015

    Den Text des Liedes entdeckte ich schon vor längerer Zeit auf der Homepage von Christof Stählin – und er berührte mich sofort. Nun höre ich endlich einmal die Musik zum Text… das Lied. Danke, Markus!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: