Ein Achtel Lorbeerblatt

Das Liedermacher-, Chanson- und Kleinkunstmagazin

Rückblick: Herbstgewitter Spezial – Manfred Maurenbrecher im Interview

P1370957„Wer dir heut sagt, was er morgen sehn wird, der kam gestern blind zurück.“ Nun, wer das Liedermacherpublikum seit über 30 Jahren mit Textzeilen wie dieser – entnommen dem Song „Augen“ – entzückt, doch, der darf durchaus zu den ganz großen Namen des Genres gezählt werden. Sicher ist: Kaum ein Liedermacher begibt sich mit derart viel Chuzpe zwischen alle Geschmacksstühle wie Manfred Maurenbrecher, wenn er mitsamt seiner wahrlich uniquen Stimme im einen Moment die mitunter schönfließendsten Balladen singt, die in deutscher Sprache zu finden sein dürften. Und sich schon kurz darauf mit gleicher Inbrunst in furios anklagende Schmettersongs wirft. Ja, einer wie Maurenbrecher polarisiert seit jeher. Und so betrachtet er die Charts seit er Musik macht auch vornehmlich von außen – was ihn jedoch nicht daran gehindert hat, zu einem der preisgekröntesten deutschen Liedermacher aufzusteigen.

Nennen wir ihn Unikat, nennen wir ihn Berliner Urgestein – doch sprechen wir um Himmels Willen endlich mit ihm!

Nun denn, hier ist unser Herbstgewitter spezial mit Manfred Maurenbrecher. Ein kleiner Streifzug durch ein großes und wichtiges Stück deutschsprachiger Liedermacherkunst der vergangenen 35 Jahre.

Herbstgewitter – die Radiosendung rund um Liedermacher & Chansonniers. Zu weiteren Ausgaben: HIER entlang.

Zum Autor:

cropped-dwonschewskibymashapotempa12

David Wonschewski, Jahrgang 1977, wuchs im Münsterland auf und ist seit 18 Jahren als Musikjournalist für Radio, Print & Online tätig. Als leitender Redakteur gestaltete er viele Jahre das Programm landesweiter Stationen, führte Interviews mit internationalen Künstlern, verfasste knapp 450 Rezensionen sowie PR-Texte für u.a. Reinhard Mey. Er ist Begründer des Liedermachermagazins „Ein Achtel Lorbeerblatt“ und saß von 2013 bis 2015 in der Jury der renommierten Liederbestenliste. Sein von der Internationalen Thomas Bernhard Gesellschaft empfohlener Debütroman „Schwarzer Frost“ brachte ihm 2013 erste Vergleiche mit Autorengrößen wie David Foster Wallace, Bret Easton Ellis oder eben Thomas Bernhard ein. Der Nachfolger „Geliebter Schmerz“ erschien Anfang 2014, der Roman „Zerteiltes Leid“ wurde im Mai 2015 veröffentlicht. 2017 erschien seine erste Hör-CD „Das Seufzen und das Schweben“. Mehr Informationen dazu: HIER.

3 Kommentare zu “Rückblick: Herbstgewitter Spezial – Manfred Maurenbrecher im Interview

  1. PicassoHundohneBeine
    26. Januar 2014

    Sehr schöne Sendung!

    Nur schade, daß der Tribute-Sampler „Maurenbrecher für alle“ nicht mal Erwähnung findet. Der zeigt viel über die große Anerkennung in der Szene und liefert neben anderen Coverversionen nochmal neue Einblicke in das Potential der Mauri-Songs, sage ich mal gleich dazu.

    Picasso, der Hund ohne Beine

  2. achtellorbeerblatt
    17. September 2013

    Wir danken Ihnen, Herr Delbrüger. So möglich teilen Sie die Existenz dieser Sendung gerne Ihren bekannten und Freunden mit. Wir versuchen uns derzeit weiter tapfer daran ein virtuelles Forum für Liedermacherfreunde zu schaffen.

    Herzlichst

    David Wonschewski/EAL

  3. Hans Delbrüger
    17. September 2013

    Super gute Sendung,
    1000 Dank Euch !!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: