Ein Achtel Lorbeerblatt

Das Liedermacher-, Chanson- und Kleinkunstmagazin

Hör- & CD-Tipp: Volker Kittelberger – „De Mädla imponiera“ (2017)

kitteldemdlaimponiera

Außerhalb von Schwaben hatte ihn 2012 kaum jemand auf der Rechnung – Volker Kittelberger. In jenem Jahr vertonte der Architekt und Neil Young-Fan die Gedichte des Bauerndichters Christian Wagner und schuf damit eine CD, die uns gleichermaßen überraschte wie erfreute (zur damaligen Rezension geht es HIER entlang).

Jetzt ist er mit seinem Zweitling am Start, textet selbst und singt konsequent auf Schwäbisch. „Ich wollte über das Deutsche hinaus in meiner Muttersprache singen. Das ist flüssiger, schlüssiger, geschmeidiger. Ich will nicht gestelzt rüberkommen“ hat er der Sonntag aktuell dementsprechend vor einigen Wochen erst erläutert.

Nicht die schlechteste Wahl, wie wir bereits feststellen durften. Freunden regionaler Sprachfärbungen ist daher die Website von Volker Kittelberger zu empfehlen, auf der vorab in die neuen Stücke gehört werden kann. Und auf der auch vermeintliche „Nicht-Freunde“ die faszinierende Erfahrung machen können, dass man sich in einen jeden Dialekt schnell reinhören kann – so man denn wirklich will.

Reinhören: http://www.kittelrock.de/

Es grüßt herzlich,

Ihr David Wonschewski

 

cropped-dwonschewskibymashapotempa12

David Wonschewski, Jahrgang 1977, wuchs im Münsterland auf und ist seit 18 Jahren als Musikjournalist für Radio, Print & Online tätig. Als leitender Redakteur gestaltete er viele Jahre das Programm landesweiter Stationen, führte Interviews mit internationalen Künstlern, verfasste knapp 450 Rezensionen sowie PR-Texte für u.a. Reinhard Mey. Er ist Begründer des Liedermachermagazins „Ein Achtel Lorbeerblatt“ und saß von 2013 bis 2015 in der Jury der renommierten Liederbestenliste. Sein von der Internationalen Thomas Bernhard Gesellschaft empfohlener Debütroman „Schwarzer Frost“ brachte ihm 2013 erste Vergleiche mit Autorengrößen wie David Foster Wallace, Bret Easton Ellis oder eben Thomas Bernhard ein. Der Nachfolger „Geliebter Schmerz“ erschien Anfang 2014, der Roman „Zerteiltes Leid“ wurde im Mai 2015 veröffentlicht. 2017 erschien seine erste Hör-CD „Das Seufzen und das Schweben“. Mehr Informationen dazu: HIER.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 15. Mai 2017 von in I-L, Kittelberger, Volker, Uncategorized und getaggt mit , , , .
%d Bloggern gefällt das: