Ein Achtel Lorbeerblatt

Der Liedermacherblog von David Wonschewski

Rezension: Das Lumpenpack – „Die Zukunft wird groß“ (2017)

lumpa

Ein Gastbeitrag von Arno Wilhelm

Max Kennel und Jonas Meyer alias „Das Lumpenpack“ beginnen ihr neues
Album „Die Zukunft wird groß“ gleich mit einer Referenz auf einen ihrer
eigenen älteren Songs und betonen, es selbst kaum noch hören zu können.
Wie alles an diesem Album ist dieser Einstieg mehr mit einem breiten
frechen Grinsen als einem bloßen Augenzwinkern versehen. Auf den
folgenden Songs, insgesamt 12 an der Zahl, besingen sie mal
Heilpraktiker, mal Teenie-Sorgen, mal wie es ist, in einer
Rockpopcoverband zu spielen, wie man sie in jedem Bierzelt hören kann.
Gerade letzteres ist ein gutes Beispiel dafür, wie Kennel und Meyer
immer wieder kleine Twists in ihre Songs einbauen und die Texte langsam
aber sicher eskalieren lassen.

Auch wenn der grundsätzliche Humor und die generelle Stoßrichtung
ähnlich bleiben schaffen sie es über das Album hinweg, unterhaltsame
Variationen einzubauen. Mal provokant, wie wenn sie zu Heilpraktikern
erklären, dass man diese im Mittelalter noch verbrannt hätte, mal klar
und witzig politisch wie bei ‚Eva P‘, dann beim folgenden Lied plötzlich
mit spanisch anmutenden Rhythmen, als es um schwäbische Eigenheiten
geht. Sie stellen die berechtigte Frage, wozu Tauben eigentlich gut sein
sollen und was nach der Schulzeit aus den ganzen Leuten wird. Bei alldem
merkt man ihnen von der ersten Sekunde im besten Sinne an, dass sie sich
selbst nicht zu ernst nehmen.

Die beiden singen häufig zeilenweise abwechselnd und haben sich allerlei
Gastmusiker ins Studio geladen, so dass neben der Live-Variante mit
einer Gitarre und zwei Stimmen noch deutlich mehr Instrumente
mitmischen, allen voran das angenehm abwechslungsreich eingebaute
Schlagzeug.

Gäbe es ein zeitgenössischeres Wort für zeitgenössisch, dann würde es zu
den Texten von „Die Zukunft ist groß“ passen. Viele Wortwitze und
Spielereien bauen auf Ereignissen oder Themen der Popkultur auf, manche
davon sehr aktuell, wie die Verweise auf Julia Engelmann oder die Marke
Zara. Immer wieder beziehen sie auch Kleinigkeiten aus dem Harry
Potter-Universum in ihre Texte mit ein.

Insgesamt ist das Album „Die Zukunft wird groß“, das bei ROOF Music
erschienen ist, extrem unterhaltsam und macht Laune, Max Kennel und
Jonas Meyer, die vor kurzem erst den NDR Comedy Contest für sich
entschieden haben, mal live zu erleben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 18. November 2017 von in 2017, Lumpenpack, Das, Plattenbesprechungen, Uncategorized und getaggt mit , , .
%d Bloggern gefällt das: