Ein Achtel Lorbeerblatt

Der Lied- & Chansonblog von David Wonschewski

Archiv der Kategorie: 2016

Rezension: Masha Potempa – „Rauchschwalben am Horizont“ (2016)

Ein Gastbeitrag von Kai-Olaf Stehrenberg Obwohl es sich ja gerade die Liedermacherei zur Aufgabe gesetzt hat, hinter die Oberflächen zu schauen, kann sich nicht einmal ein Rezensent von Ein Achtel … Weiterlesen

4. Oktober 2017 · Hinterlasse einen Kommentar

Rezension: Danny Dziuk – Wer auch immer, was auch immer, wo auch immer

von Matthias Binner Es muss 2011 gewesen sein, als Danny Dziuk in Kollegenrunde sein neues Lied „Würdest du?“ zum Besten gab und mit fühlbarem Stolz verkündete, damit eine Auftragsarbeit für … Weiterlesen

22. Juli 2017 · Hinterlasse einen Kommentar

Rezension: Sonix – Dinge, die ändern

von Markus Heiniger Sie heisst Sonix, kommt aus der Schweiz und singt ihre eigenen Songs. Auf Deutsch. Mit sanfter, ausdrucksstarker Stimme. Dicht Getextet, oder wohl besser gesagt, präzise gedichtet, gleichzeitig … Weiterlesen

10. Oktober 2016 · Hinterlasse einen Kommentar

Rezension: Nadine Maria Schmidt – Ich bin der Regen

von Bernd Pakosch Gleich vorweg: das dritte Album von Nadine Maria Schmidt & frühmorgens am Meer ist keine leichte Kost. Diese CD sollte man nicht versuchen nebenbei oder gar im … Weiterlesen

21. September 2016 · Ein Kommentar

Rezension: Manuel Stahlberger – Kristalltunnel (2016)

von Markus Heiniger Das Schöne an guter Musik ist, dass sie uns ans Leben erinnert. Und an den Tod. Das Schöne an Stahlbergers Sounds ist, dass sie uns an gute … Weiterlesen

21. August 2016 · Hinterlasse einen Kommentar

Rezension: Mischa Wyss – Wortwärts – Bärner Mundart-Chansons

 von Markus Heiniger Berner haben keine Songs. Sie machen Chansons. Wenn sie Troubadoure sind. Heute beleben die Erben der in den 1960ern von Georges Brassens inspirierten Begründer des Genres die … Weiterlesen

16. August 2016 · Hinterlasse einen Kommentar

Rezension: Christian Grote – 2 is besser

von Anne Drerup „2 is besser“, sagt sich der Zauberer, der mit der Macht der Musik seinen eigenen Weg geht und der Generation Selfie ein Schnippchen schlägt – und das … Weiterlesen

14. August 2016 · Hinterlasse einen Kommentar

Rezension: Peter Dürer – Wiener Melange

von Anne Drerup Gelungene Mischung aus persönlichen und textlich vielschichtigen Liedern Peter Dürer bleibt sich und seinem Stil auch mit seinem zweiten Soloalbum „Wiener Melange“ treu Er ist nicht untätig … Weiterlesen

10. August 2016 · Ein Kommentar

Rezension: Martin Betz – Hohe Lieder für tiefe Stimme (2016)

von Markus Heiniger   „Gebürtiger Amerikaner, gelernter Schwabe, praktizierender Berliner.“ Sagt Martin Betz (*1964) über sich selber. Und bricht dabei gerade ein paar Schriftzeichen zu früh ab. „Praktizierender Berliner Liedermacher“ … Weiterlesen

4. August 2016 · 2 Kommentare

Rezension: Oli Kehrli – Zuekunftsnostalgie (2016)

von Markus Heiniger Oli Kehrli setzt mit seinem neuen Album Massstäbe, und zwar gleich in mehreren Bereichen der „Randsportart“ Liedermacherei. So ist es dem Stadtberner und bekennenden YB-Fan gelungen, den … Weiterlesen

27. Juli 2016 · 2 Kommentare

Rezension: Stefan Heimoz – Eselsbrügg (2015)

von Markus Heiniger „Isch dr Obelix stercher als du, Papa?“, (Ist Obelix stärker als du, Papa?). Stefan Heimoz beginnt seine CD „Eselsbrügg“ (Eselsbrücke) mit dem Titel „Chinderfrage“, (Kinderfragen). „Mys Ching, … Weiterlesen

17. Juli 2016 · Ein Kommentar