Ein Achtel Lorbeerblatt

Der Lied- & Chansonblog von David Wonschewski

Lorbeerfunk – das Liedermacherradio

MashaPotempa10Ja, Sie haben richtig gelesen – Ein Achtel Lorbeerblatt verfügt seit einigen Monaten über einen eigenen Radiosender. Nunja, zumindest einen kleinen. Im teilmoderierten „Lorbeerfunk“ laufen rund um die Uhr Klassiker, Raritäten sowie brandneue Künstler und Stücke – alles, was das Genre der Liedermacher & Chansonniers zu bieten hat.

Von Mey, Wecker, Wader, Biermann und Gundermann über Maurenbrecher, Wenzel und Widmann bis hin zu Dota Kehr, Sebastian Krämer und Bodo Wartke. Doch damit nicht genug: Täglich gibt es bei uns um 10, 17 und 23 Uhr „Brandneu“. Eine Stunde lang bekommen Sie dort einen kompakten Einblick in die aktuellen Neuveröffentlichungen. „Aus unserem Briefkasten direkt in Ihr Ohr!“, das ist die Devise von „Brandneu“.

Hören Sie rein!

Wo? Na hier: www.laut.fm/ein-achtel-lorbeerblatt

 

Foto oben: Masha Potempa

7 Kommentare zu “Lorbeerfunk – das Liedermacherradio

  1. Iris Mendorff
    30. März 2017

    Ich möchte gern schöne Lieder mit guten Texten hören, gern mit schönen Melodien und christlichem Inhalt!

  2. Walter Engel
    22. Januar 2017

    Herrliche Idee, aber geht noch besser (für meinen Geschmack): Nicht nur immer dasselbe (Endlosschleife?), gibt so viele, die man gerne wieder mal hören würde: Außer Mey noch Roski, Remy, Schobert, Insterburg, Joana, auch die guten von Udo Jürgens, dazu die Österreicher, die Kölner (nicht nur „Buuredanz“), der Kiesewetter u.v.a. – wäre schön! Vielen Dank!

  3. Steinboeckle
    5. Januar 2017

    Ich bin schwer mehrfachbehindert und habe versucht, dass irgendwo auf Achtel Lorbeerblatt, auf Laut oder sonstwo auch mal etwas zu SPIELEN anfängt. Ich bin aber zu dumm. BItte für kognitiv Eingeschränkte und SInnesbehinderte mit schwerer Mehrfachbehinderung so machen, dass es irgendwo einen UNÄÜ

  4. kjb
    29. September 2015

    Hallo Kollegen,

    laut.fm ist kostenlos und deshalb manchmal schockierend.
    Beim Draufklicken ist erst mal eine Werbung der Bundeswehr (!) zu hören.
    Aus diesem Grund habe ich schon vor 2 Jahren alle laut.fm-Kanäle
    aus meiner web-Radioliste verbannt.
    Ein eigenes Radio ist zwar teurer, macht aber deutlich mehr Freude.
    Falls Ihr Euch mal dazu entscheidet, biete ich meine Hilfe an.

    fanad

  5. miesvandenbergh
    27. Juli 2015

    Hallo liebe DJ’s,

    was mir sofort auffällt ist das Textband oben im Fenster, das dauerhaft von links nach rechts läuft. Vielleicht könntet Ihr das so einrichten, dass es wie ein Laufband als Endlosschleife zu sehen ist, was für’s Auge (T’schuldigung, mein Auge) sehr viel angenehmer ist. Ich wünsche Euch ganz viel Erfolg mit Eurem Radio, ich werde gerne hin und wieder hereinhören. LG Mies

    • achtellorbeerblatt
      27. Juli 2015

      Danke für den Tipp – leider haben wir als „Kunden“ bei laut.fm aber wohl keinen Einfluss auf das Radio-Design dort… Entweder man liefert viele Infos zum Song und somit läuft dies Anzeigeband hin und her – oder man fasst sich knapp in den Angaben zum Lied und das Band steht still. Wir haben uns für mehr Infos entschieden ;-) LG, Silke

      • miesvandenbergh
        27. Juli 2015

        Ja, dann halte auch ich mehr Infos für sinnvoller. LG Mies

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: